3215: FAKSIMILEWERKE – DIE STREITER CHRISTI. MAINZ 1430.

O. O. und Jahr (um 1850). 4º. Mit Titel in Holzschnitt und 8 Holzschnitt-Tafeln. 3 Bl. Ldr. d. Zt. (mit kleinen Fehlstellen, beschabt und fleckig). (210)
Schätzpreis: 400,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 300,- €


Über den weltweiten Katalog in öffentlichem Besitz nur ein Exemplar mit 14 Blättern nachweisbar. – Laut der Aufnahme im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek stammen die Holzschnitte von Georg Kaspar Nagler (1801-1866); so ist es auch handschriftlich auf dem Spiegel in unserem Exemplar vermerkt. Der Kunsthistoriker, bekannt vor allem durch das "Neue allgemeine Künstler-Lexicon", war auch Inhaber eines Antiquariats. – Illustrationen und Text der "Streiter Christi" sind im Stil der Einblattholzschnitte des 15. Jahrhunderts gefertigt, jedoch auf Doppelblätter gedruckt und in Kodexform gebunden. Die bedruckten Blätter, als gelehrte Spielerei zweifellos nur in geringer Stückzahl hergestellt, wurden vermutlich in unterschiedlicher Zusammenstellung gebunden. Dabei ist nicht auszuschließen, daß dies erst nach dem Tod von Nagler geschah; für die Datierung 1882 (mit Fragezeichen) im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek konnten wir keinen Anhaltspunkt finden. – Enthalten sind in unserem Exemplar der Titel mit Holzschnitt des Erzengels Michael, ganzseitige Holzschnitte der Heiligen Augustinus, Balduin, Georg, Hilarius, Magnus, Ludwig, Paulus und Wenzeslaus sowie drei textgleiche, jedoch teils mit Rot, teils nur in Schwarz eingefärbte Textblätter. – Einzelne Blätter mit Quetschfalten, leicht gebräunt.