3198: WITTELSBACHER – MINIATUREN –

Drei Porträts von Kindern des Kurfürsten Karl Albrecht von Bayern. Tempera und Gouache auf Papier. Nicht sign. und dat., die beiden Damenporträts mit verblichener Beschriftung. Deutschland, um 1770. – Jeweils unter Glas in ovalen Messing – und Weißgußrähmchen, gemeinsam auf blauen Samt aufgelegt, in vg. Holzrahmen (leichte Altersspuren, eine Aufhängung abgebrochen und mit provisorischem Ersatz). (122)
Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 1.900,- €


Die drei Porträtierten waren Kinder von Karl Albrecht von Bayern, dem späteren Kaiser Karl VII.

Von links nach rechts: Maria Anna Josepha von Bayern, Markgräfin von Baden (1734-1776). 8 x 5,8 cm. – Die Markgräfin ist als Nonne sitzend gezeigt. Szepter und Krone hat sie auf dem Tisch vor sich abgelegt. Zwei Putti reichen ihr ein Buch und ein Fläschchen als Attribute der Nonne. Allein das Wappen im Scheitel der Stuhllehne zeichnet sie als zum Hause Wittelsbach gehörend aus.

Max III. Joseph von Bayern (1727-1777). Ca. 6 x 5 cm. – Das Brustbildnis folgt den Darstellungen von Georges Demarées und zeigt den Kurfürsten mit Harnisch, Schärpe, Ordensband (das Goldene Vlies ist kaum zu erkennen) und weiß gepuderter Perücke.

Maria Josepha Antonia Walburg von Bayern, Kaiserin des Heiligen Römischen Reiches (1739-1767). – Die jung Verstorbene ist in der Ikonographie ihrer Namenspatronin Walburga als Nonne mit Ölfläschchen dargestellt. Hinter ihr erscheint das Christuskind in Form eines gekrönten Gnadenbildes. Im Vordergrund ein Tisch, auf dem die Krone abgelegt ist. Einzig das Wappen der Wittelsbacher an der Front des Tisches belegt, daß es nicht eine Darstellung der Heiligen ist, sondern der Prinzessin. Es ist folglich davon auszugehen, daß es sich um ein postumes Bildnis handelt.

Alle Miniaturen mit sehr leichtem, oberflächlichen Berieb vor allem im Bereich wohl ehemaliger Goldmalerei, die Damenbilder auf Trägerpapier montiert (hier auch mit Namen der Dargestellten beschriftet) und leicht beschnitten, Walburga mit kleiner Retusche und minimal gewellt.