3169: SAMMLUNG –

9 Zeichnungen des 19. Jahrhunderts. – Jeweils unter Passepartout. (61)
Schätzpreis: 2.000,- €
regelbesteuert 19% MwSt.


FABER, KARL GOTTFRIED TRAUGOTT (1786-1863), Hütte am Waldesrand. Feder auf Bütten. Sign., nicht dat. (um 1820). 15 x 18 cm. – Mit kleiner Fehlstelle in der linken oberen Ecke, minimalen Fleckchen und verso alten Klebespuren, an der Oberkante montiert.

NEHER, BERNHARD (1806-1886; Zuschreibung), Heimkehr. Bleistift auf Papier. Nicht sign., dat. (18)37. 23,5 x 16,8 cm. – Mit winzigen Flecken, leicht gebräunt und angestaubt.

DERS., Das Liebeslied. Bleistift auf Papier. Sign., nicht dat. (um 1840). 13,4 x 16,3 cm. – Mit kleinen Flecken und minimal angestaubt.

PLETSCH, OSKAR (1830-1888), 2 Vorzeichnungen für Kinderbücher. Bleistift auf Papier. Nicht sign. und dat. (um 1870). 15,3 x 10,6 und 16,6 x 13 cm. – 1 Bl. verso mit weiterer Zeichnung, das andere etw. fleckig, jeweils leicht gebräunt.

REINHOLD, FRITZ (19. Jhdt.), Kindergruppe. Bleistift auf Papier. Nicht sign. und dat. (um 1870). 23,5 x 22,3 cm. – Fleckig, verso beschriftet.

SCHWIND, MORITZ VON (1804-1871; Zuschreibung), Die charmante Verpflegung. Feder auf Papier. Nicht sign. und dat. (um 1850). 13,4 x 10,5 cm. – Mit vereinzelten Fleckchen und leicht unregelmäßig beschnitten.

SEITZ, OTTO (1846-1912; Zuschreibung), Mädchenkopf. Bleistift auf Papier. Nicht sign. und dat. (um 1880). 12,6 x 11,5 cm. – Mit Flecken und etw. gebräunt.

SPEETH, PETER (1772-1831), Ruinen mit Spitzbögen. Feder und Aquarell auf Bütten. Sign. und dat. 1801. 19 x 29 cm. – Mit leichten Wellen an den oberen Ecken, leichter Quetschfalte und vereinzelten Fleckchen, verso Reste alter Montierung.