3163: RAUSCHER, JOHANN ALBERT FRIEDRICH (Coburg 1754-1808 ebda.; Zuschreibung),

Blick auf Yverdon. Gouache auf Papier. Nicht sign., verso von späterer Hand an Rauscher zugewiesen, bezeichnet "Seelandschaft" und dat. 1798. Ca. 45 x 87 cm. – Verglaster Holzrahmen. (199)
Schätzpreis: 2.000,- €


Thieme/Becker XXVIII, 45 (Biographie). – Der deutsche Landschaftsmaler Rauscher studierte an der Düsseldorfer Akademie und war später Hofmaler des Herzogs von Coburg. Für unser großformatiges Blatt scheint der Künstler sich von einer Radierung des Schweizer Malers Johann Ludwig Aberli (1723-1786) inspirieren haben lassen. Dargestellt ist im Mittelgrund der Ort Yverdon am Neuenburgersee im Kanton Waadt. Das vordere, seichte Ufer nehmen zwei Kähne mit Personen und ein zum Trocknen aufgehängtes Netz am rechten Bildrand ein. Die Radierung Aberlis weist jedoch neben einer anderen Wolkenformation eine reichere Figurenstaffage auf. Rauscher legt weniger Wert auf den erzählerischen Charakter des Treibens am See, vielmehr konzentriert er sich ganz auf die stimmungsvolle Wiedergabe eines späten Nachmittags im Sommer. – Leichte Farbverluste, dezente Restaurierungen am Rand, restaurierter Einriß.

View on Yverdon. Gouache on paper. Not signed, verso by later hand assigned to Johann Albert Friedrich Rauscher, labelled "Seelandschaft" and dated 1798. Ca. 45 x 87 cm. – Under glass. – Slight colour loss, discreet restorations at margin, restored tear.