3159: MÜLLER-ZIERHOLD, ELSBETH

(1895-1968), Öl auf Karton (4), Öl auf Leinwand (1), Aquarelle (19) und Bleistift (5), Feder (1) und Farbkreide (4) auf Papier. Tls. sign. oder monogr. (1), tls. beschriftet und dat. 1909-61. 15,5 x 20,5 bis 36 x 50 cm. (160)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 400,- €


Die Arbeiten in diesem Teilnachlaß stammen vor allem aus der Zeit um 1910-1923, teils wohl noch aus der Ausbildungszeit der jungen Künstlerin, worauf Beschriftungen wie z. B. "Kl(asse) II" deuten. Dargestellt werden neben Blütenzweigen auch Tiere, Akte und Landschaften sowie vereinzelt Stilleben. – Die Form der Signaturen ist, für Jugendarbeiten typisch, öfter variiert. So läßt sich vermuten, daß es sich um Arbeiten aus der Frühzeit der Münchner Malerin Elsbeth Müller-Zierhold handelt. – Insbesondere die Gemälde mit tls. stärkeren Beschädigungen am Rand und leichten Kratzern, die Arbeiten auf Papier minimal gebräunt, tls. mit kleinen Knickspuren am Rand und kleinen Nadellöchern in den Ecken, einzelne Bl. auf Papier montiert.