3153: KÜNSTLERIN UM 1900

Selbstbildnis beim Zeichnen im Salon. Kohle und Kreide auf Papier. Schwer leserlich sign. "K P..." und dat. (19)05. Sichtmaß: 31,5 x 25 cm. – In Passepartout unter Glas. (168)
Schätzpreis: 500,- €


Die Künstlerin zeigt sich in Ganzfigur in einem Raum sitzend, die Zeichenpapiere auf dem Schoß, den Blick konzentriert auf den Betrachter beziehungsweise ihr Spiegelbild gerichtet. Neben ihr erleuchtet eine Stehlampe das Papier. Dahinter sind an den Wänden einige Sitzmöbel zu sehen sowie links an der Wand eine Gitarre und eine weitere junge Frau, die am Klavier sitzt und spielt. Im Hintergrund öffnen sich zwei Gardinen zu einem weiteren Raum mit Paravent und Sitzgelegenheiten. Die Malende befindet sich damit in einem gehobenerem gesellschaftlichen Interieur, ließ sich bislang jedoch leider nicht identifizieren. – Charakteristisch für ihren Stil sind die kräftige Umrißlinie, mit der die Hauptfigur eingefaßt ist, sowie die sicher und regelmäßig gesetzten Schraffuren. – Mit geglätteten Knicken und winzigen Oberflächenschäden. – Beiliegen 6 Druckgraphiken aus der Zeit um 1900.