3148: HOLZER, ADALBERT

(1881-1966 München), Heumandln im Bergtal. Gouache und Aquarell über Feder. Sign., nicht dat. (um 1920). Sichtmaß: 23,3 x 20,3 cm. – Im Passepartout unter Glas (ungeöffnet). (165)
Schätzpreis: 600,- €


Holzer war der letzte der bedeutenden Münchener Alpenmaler nach der Jahrhundertwende und damit Zeitgenosse der bekannteren Edward Harrison Compton (1881-1960) und Rudolf Retscheider (1868-1938); mit Otto Bauriedl (1881-1961) war er befreundet. Seine Gebirgsansichten sind häufig in intensive Töne getaucht, wie hier in Blau und Grün. Das vorliegende Blatt zeigt einen Blick über eine gemähte und mit Heumandln übersähte Wiese auf das Sonntagshorn in den Chiemgauer Alpen. Am rechten Rand ragt eine Harke in das Bild, gleichsam ein Verweis auf die harte Arbeit der Bauern inmitten der malerischen Idylle. – Minimal gebräunt. Verso auf der Rückplatte aufgebrachtes läd. Etikett des Künstlers.