3146: SANS, EUGÈNE

(gestorben 1876), In der Werkstatt. Öl auf Leinwand. Sign., nicht dat. (um 1860). 41 x 32,5 cm. – Im vg. Rahmen. (123)
Schätzpreis: 1.200,- €
Ergebnis: 950,- €


Thieme/Becker XXIX, S. 417 (Biographie). – Über den aus Montauban stammenden Sans ist lediglich bekannt, daß er Schüler von Flandrin war. Ansonsten ist er biographisch verschollen. – Das kleine Gemälde zeigt den Blick in das Rauminnere einer Werkstatt. An der Werkbank geht ein kräftiger junger Mann seiner handwerklichen Tätigkeit nach und scheint den Maler dabei überhaupt nicht zu bemerken. Seine Arbeitsstelle ist direkt am hohen Fenster, aus dem das einzige Licht in den dunklen Raum fällt. Das Gerät an den Wänden und in der Werkstatt läßt auf einen metallverarbeitenden Beruf schließen, auch wenn keine Feuerstelle zu sehen ist. Sujet und Ausführung zeugen von Sans‘ Auseinandersetzung mit der damals noch jungen künstlerischen Richtung des Realismus. Der Künstler stellt den Handwerker ohne jede Beschönigung bei seiner anstrengenden Tätigkeit dar. Komposition, Lichtführung und Proportion sind tadellos. Umso bedauernswerter ist es, daß kaum Arbeiten oder biographische Details des talentierten Malers auf uns gekommen sind. – Mit vereinzelten dezenten Retuschen unter sehr dickem Firnis. – Provenienz: aus Privatbesitz, Deutschland.