3131: OVERBECK –

Gewandstudie an Stehendem und Sitzendem. Bleistiftzeichnung auf Papier. Nicht sign. und dat. (um 1815). 21,5 x 30,3 cm. – Unter Passepartout. (127)
Schätzpreis: 200,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 150,- €


Vor neutralem Fond hat der Künstler aus dem Umkreis Friedrich Overbecks (1789-1869) zwei feine, doch kräftig durchmodellierte Studien eines Mantels geschaffen. Die Zeichnung entstand im Rahmen der abendlichen Zusammenkünfte der Nazarener um Overbeck, Pforr und Cornelius im römischen Kloster San Isidoro in den Jahren zwischen 1811 bis etwa 1817. Franz Pforr (1788-1812) hatte einen großen grünen Mantel als Requisite in Venedig erstanden, der im Wechsel von den Künstlern getragen und gezeichnet wurde. In diesem Zusammenhang entstand unsere feine Zeichnung, die jedoch keinem der Deutschrömer zweifelsfrei zugewiesen werden kann. – Mit vereinzelten Fleckchen, am Rand mit Bräunung und minimal fingerfleckig. – Verso mit späterer hs. Zuweisung an Friedrich Overbeck. – Ehemals Sammlung Hans Geller (verso mit dem Stempel "ausgeschieden" des Kupferstichkabinetts Dresden).