3128: PIRANESI, GIOVANNI BATTISTA

(Mogliano Veneto bei Treviso 1720-1778 Rom), Vorderansicht der Mark-Aurel-Säule in Rom. Ausschnitt. Radierung (von 4 Platten, zusammengesetzt). Nicht sign. und dat. (um 1776-77). Ca. 211 x 45 cm (Blattgr.: 213 x 75 cm). – Gerollt. (60)
Schätzpreis: 2.000,- €
Ergebnis: 1.500,- €


Ficacci 724 (mit Abbildung). Wilton-Ely 708-710. Focillon 574-576. – Tafel XX aus der Folge "Trofeo o sia magnifica colonna coclide", einem der – allerdings etwas unbekannteren – Hauptwerke Piranesis. – Die gesamte Säule mit dem Ehrensockel und der Statue umfaßt 6 Blätter; die hier vorliegenden 4 Blätter bilden den gesamten spiralförmig ansteigenden Relieffries mit der Inschrift "Sixtus V. Pont. Max …" – Der Fries enthält im unteren Bereich Szenen aus den verlustreichen Markomannenkriegen, die Marc Aurel seit 166 n. Chr. bis zu seinem Tod führte. In der oberen Hälfte sind die Siege des Kaisers über die Sarmaten in den Jahren 174 und 175 nach Christus verzeichnet. – Papst Sixtus V. ließ eine Bronzestatue des Apostels Paulus mit Schwert in der Hand auf der oberen Plattform anbringen. – Einige kleine Einrisse und Randläsuren, einige Bleistiftanmerkungen im weißen Rand, leichte Knickspuren, leicht wasserrandig, leicht fleckig und gebräunt. – Selten.