3109: SCHWIND, MORITZ VON

(Wien 1804-1871 Niederpöcking; Zuschreibung), Die charmante Verpflegung. Feder auf Papier. Nicht sign. und dat. (um 1850). 13,4 x 10,5 cm. – Unter Passepartout. (35)
Schätzpreis: 330,- €


Die feine Zeichnung zeigt einen jungen Mann, der sich mit dem Zeichenblock auf seinem Knie im Schatten einer Hauswand niedergelassen hat, wohl um die weite Landschaft einzufangen. Sein Treiben blieb nicht unbemerkt und so kümmert sich eine junge Frau, die sich aus dem Erkerfenster des Hauses neigt, um die Verpflegung des Künstlers. Hierzu läßt sie an einem Band ein Flasche und einen länglichen Laib Brot zu dem dankbar empfangenden Mann herunter. Ob es sich um die Wiedergabe einer sehr persönlichen Erfahrung des Künstlers handelt, können wir nicht verifizieren. – Mit vereinzelten Fleckchen und leicht unregelmäßig beschnitten.