31: SAMUT KHOI – PHRA MALAI – BUDDHISTISCHE HANDSCHRIFT

mit einer Abschrift des Lebens des Mönchs Phra Malai auf Khoi-Papier. Thailand, um 1900. Mit 14 jeweils paarweise die Seiten flankierenden Illustrationen. Leporello aus 97 Bl. Eine Doppelseite in Goldschrift vor schwarzem Fond, die übrigen Bl. in schwarzer Schrift. 5 Zln. pro Bl. 67,8 x 14 x 9,5 cm. Etw. läd. Pp. d. Zt. (69)
Schätzpreis: 800,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 440,- €


Die Legende des Mönches Phra Malai gehört zu den am häufigsten überlieferten und illustrierten thailändischen Geschichten. Der Mönch besucht durch Meditation und religiöse Verdienste Himmel und Hölle und berichtet den Lebenden davon. Die Illustrationen zeigen unter anderem Phra Malais Besuch in der Hölle und die Szene der Lotusübergabe durch einen armen Holzfäller. Dies sollte die Gläubigen daran erinnern, daß sie sich im gegenwärtigen Leben Verdienste für das nächste erarbeiten. Daher wurde insbesondere auf Totenwachen aus der Schrift rezitiert. Die Handschriften wurden von Mönchen im Auftrag der Angehörigen niedergeschrieben und dann meist dem Kloster geschenkt, wodurch alle Beteiligten schon Verdienste für das nächste Leben erlangten. – Mit Randschäden, kleinem Pilzschaden und Feuchtigkeitsspur am Rand, einzelne Illustrationen mit Abplatzungen, wenige Blätter mit kleiner Wurmspur, die erste schwarzgrundige Seite mit Wachsspur.