308: ECONOMO, C. VON, UND G. N. KOSKINAS,

Die Cytoarchitektonik der Hirnrinde des erwachsenen Menschen. Tafelbd. ohne den Text. O. O., Dr. und Jahr (Berlin und Wien, Springer, 1925). Gr.-Fol. Mit 112 Photographien. 1 Bl. Lose in OLwd.-Kassette (berieben und etw. bestoßen). (168)
Schätzpreis: 800,- €
Ergebnis: 4.400,- €


Erste Ausgabe. – Fischer 347. Schönbauer 375. – Die Tafeln des raren Monumentalwerks, das Forschungsergebnisse der Arbeit von über einem Jahrzehnt zusammenfaßt. Die großformatigen Dokumentationsphotos (48 x 48 cm) des Cortex cerebri erschienen in der vorliegenden separaten Mappe; der hier nicht vorhandene beschreibende Text umfaßt 810 Seiten. Mit diesem in nur kleiner Auflage erschienenen Werk wurde die Theorie der Zytoarchitektur des menschlichen Gehirns erstmals umfassend beschrieben. Es sollte der künftigen Hirnforschung als Basis dienen, nicht zuletzt durch die großformatige Bilddokumentation, vor allem für die Lokalisation psychischer Funktionen. Beschrieben werden 107 kortikale Felder; zuvor war die Forschung, insbesondere Brodmann, von nur 47 ausgegangen. – Begonnen hatte das Werk Constantin Freiherr Economo (1876-1931), ein Wiener Neurologe griechischer Herkunft, im Jahre 1912, Georg N. Koskinas (1885-1975) unterstützte ihn dabei seit 1919. – Tafeln rückseitig meist mit den Prüfstempeln beider Verfasser, Tafelränder leicht wellig, Tafel XXVIII mit Quetschfalten und Randeinriß, Deckbl. mit Gebrauchsspuren.

First edition. – Existing here the plates of this rare monumental work which summarizes research results of the work of more than a decade. The large-sized documentation photos (48 x 48 cm) of the Cortex cerebri were published in the present separate portfolio, the descriptive text which we do not have comprises 810 pages. With this work published only in a small issue the theory of cyto architectonics of the human brain was described for the first time in a comprehensive way. It was meant to serve as basis for the future brain research, not least because of the large-sized picture documentation, above all for the localization of psychic functions. There are descriptions of 107 cortical fields, the previous research, in particular by Brodmann, had only assumed 47. – Constantin Freiherr Economo (1876-1931) started the work in 1912, a neurologist of Vienna of Greek origin, Georg N. Koskinas (1885-1975) assisted him since 1919. – Most plates verso with certification stamps of both authors, plate margins a little uneven, plate XXVIII with some flatted folds and a tear, protecting sheet with signs of wear. – Lose in original cloth case (rubbed and a little scuffed).