3051: GOETHE, J. W. VON,

Dichter (1749-1832). E. Quittung mit U. Dat. Jena, 6. 11. 1790. Qu.-4º (17,2 x 20,6 cm). – Auf feinem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen. (252)
Schätzpreis: 2.000,- €
Ergebnis: 5.000,- €


"Zehen Laubthaler von Hr. Handelsmann Paulsen dahier erhalten. Solches bescheinige. Jena d. 6 Nov. 1790. Goethe". – Der Jenaer Kaufmann Johann Jakob Heinrich Paulsen spielte in der geheimgehaltenen Vorbereitung von Goethes erster Italienreise eine bedeutende Rolle, indem er mittels des Frankfurter Bankhauses Gebrüder Bethmann die Verfügung über Bargeld bei italienischen Banken für Goethe gewährleistete. Nicht einmal Paulsen, der ihm während der Reise das Konto führte, wußte anfänglich, daß es sich bei seinem Auftraggeber "Möller" in Wirklichkeit um Goethe handelte. In der Zeit unserer Quittung war Paulsen (1724-1789) allerdings bereits verstorben, die Zahlung dürfte von dessen Erben an Goethe gegangen sein, der zuvor von seiner eher ernüchternden zweiten Italienreise zurückgekehrt war und sich nun wieder in Jena aufhielt. Wahrscheinlich steht unsere Quittung noch im Zusammenhang mit der finanziellen Abwicklung dieser Reise. – Dekoratives, kaum fleckiges Blatt mit nur minimalen Faltspuren.

Handwritten receipt with signature. Dated Jena 6. 11. 1790. Approx. 17,2 x 20,6 cm. – On fine laid paper with cut watermark. – Goethe is giving receipt for receiving 10 silver coins from "merchant Paulsen". Johann Jakob Paulsen (1724-1789) played an important part in the secret preparations to Goethe’s first travel to Italy. Our receipt was probably addressed to the heirs of Paulsen. – Decorative, barely soiled sheet with minimal crease marks.