3046: HUYSUM, JAN VAN

(Amsterdam 1682-1749 ebda.), Blumenstilleben in einer Vase und Papagei. Feder, laviert, auf Bütten. Sign., nicht dat. (um 1720). 27,7 x 16,2 cm. – Unter Glas. (114)
Schätzpreis: 2.000,- €


In leichter Untersicht zeigt der Künstler eine prächtige Blumenvase mit Rosen, Tulpen, Nelken und weiteren Blüten und Ranken. Auf der nur durch einen horizontalen Strich angedeuteten Plinthe sitzt rechts ein Papagei, gerahmt von einem Pfirsich und Trauben, und knabbert an einer der Ranken. Das Vogelmotiv wird durch zwei Vögel im Flug links über dem Strauß wieder aufgenommen. Die Komposition, die wohl als Vorzeichnung für ein Gemälde, das an einem höheren Standpunkt aufgehängt werden sollte, gedacht war, besticht durch ihre Leichtigkeit bei gleichzeitiger Fülle und Üppigkeit an Details. Van Huysum, der sich erst recht spät den Blumenstilleben zuwandte, erlangte in diesem Sujet eine bis dahin ungeahnte Meisterschaft. – Mit kleinen Flecken und Kratzern, auf Träger montiert und gleichmäßig leicht gebräunt.

Washed ink drawing on hand laid paper. Signed, not dated (around 1720). – With some stains and scratches, mounted on cardboard and evenly tanned. – Glazed.