3019: MUSIKHANDSCHRIFTEN – SAMMLUNG VON CA. 28 MANUSKRIPTEN,

wohl durchgehend Abschriften aus der Entstehungszeit oder wenig später, teils von weitverbreiteten, teils von heute fast unbekannten Stücken meist des frühen 19. Jahrhunderts. In alter Fadenbindung oder losen Lagen, alle ohne Einband. (241)
Schätzpreis: 250,- €
Ergebnis: 220,- €


Sammlung von Gebrauchshandschriften, darunter viele von Werken, die in ihrer Zeit sehr populär waren, beliebte Stücke aus Opern, Tanzmusik und Lieder des frühen bis mittleren 19. Jahrhunderts, daneben aber auch sehr rare, vereinzelt nicht bestimmbare Musikstücke, eine besonders interessante "Arietta Veneziana" Vieni mia cara, diverse Klavierstücke, Sängerquadrillen, drei Stimmen eines Streichquartetts in Abschrift (ohne die erste Violine), eine Liedersammlung von Werken verschiedener Komponisten, das "Duetto a Canto et Basso con Organo concertante zum h. Altargeheimnis", eine Komposition Wilhelm Lechleitners (1779-1827) von 1812, hier in einer datierten Abschrift des Jahres 1837, Werke von Ries, Kreutzer und Johann Strauß (Nocturne quadrille für Klavier, Op. 120), Stücke aus der Oper "Das unterbrochene Opferfest" von Peter von Winter, die Ouvertüre zum Singspiel "Der Augenarzt" von Adalbert Gyrowetz im Klavierarrangement der Zeit und einiges mehr. – Meist nur mäßige Gebrauchsspuren.