3000: DOPPELBLATT

aus einem Missale. Lateinische Handschrift auf Pergament. Wohl Deutschland, um 1100. Ca. 33,5 x 47,5 cm; Schriftspiegel: ca. 23,5 x 18 cm. Mit 9 größeren und einigen kleineren Initialen und Rubriken in Rot. 26 Zl. (257)
Schätzpreis: 3.000,- €
regelbesteuert 16% MwSt.
Ergebnis: 1.600,- €


Gut erhaltenes Makulaturblatt aus dem äußeren Teil einer Lage mit dem vollen Schriftspiegel und breitem Fußsteg. – Enthält Formulare für die Meßgebete (Präfation, Sekret und Postcommunio); auf einem Blatt recto zu den Tagen des hl. Stephanus, des Evangelisten Johannes, der Unschuldigen Kinder, verso zum Tag des hl. Silvester und zum ersten Sonntag nach Weihnachten; auf dem anderen Blatt recto zu Mariae Reinigung, verso zu den Heiligen Blasius, Agatha und Amandus. – Geschrieben in gleichmäßiger Minuskel in schlankem, aufgerichteten Duktus, wie er für die Zeit um 1100 charakteristisch ist. Initialen und Auszeichnungsschriften in breiter Kapitalis und ein weiter Zeilenabstand verleihen den Blättern eine klare Eleganz. – Als Umschlag verwendetes Makulaturblatt, am Rand mit Knickspuren, stellenw. fleckig und mit Klebespuren.

Double page of a missale. Latin manuscript on vellum. Possibly Germany around 1110. Approx. 33,5 x 47,5 cm. With 9 bigger and some smaller initials and heading in red. Text area: approx. 23,5 x 18 cm. 26 lines. – Well preserved wastepaper from the outer part of a sheet with full text area und wide bottom margin. – Wastepaper used as an envelope, edge with crease marks, partially soiled and with traces of glue.