298: (DEUTSCHLANDS OBSTSORTEN.

Stuttgart, Eckstein & Stähle, 1905-12). 4º. Fragment: 168 chromolithogr. Tafeln, zahlreiche Abb. im Text und auf Tafeln sowie zugehöriger Text in 4 Bdn. Hldr. d. Zt. (1) und Hlwd. d. Zt. (beschabt und bestoßen). (101)
Schätzpreis: 800,- €


Nissen 2359. Martini 84. – "Die wichtigste und grösste Pomologie [aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts] ist ein gemeinsames Prachtwerk von mehreren Pomologen: J. Müller, O. Bissmann, W. Poenicke, H. Rosenthal und O. Schindler. Auf jeder der prächtigen Tafeln sind für die Äpfel – und Birnensorten mehrere Früchte mit Fruchtholz und Blättern sowie eine reife Frucht, ein Längs – und ein Querschnitt dargestellt. Beim Steinobst werden mehrere Früchte mit dem Fruchtholz und Blättern sowie eine halbierte Frucht und ein Stein in natürlicher Größe abgebildet" (Martini). Der Beschreibung der Obstsorten wurden erstmalig auch die schlechten Eigenschaften der Früchte angefügt. – Mehrf. gestempelt (ausgeschieden aus der Bibliothek des Deutschen Pomologen-Vereins und des Reichsverbandes des Deutschen Gartenbaus), vereinzelt leicht fleckig, gering gebräunt.