29: LAUCHA – ZUNFTBUCH – "HANTWERCKS BUCH DER SATLER INNUNG".

Deutsche Handschrift auf Papier. Dat. Laucha (Sachsen-Anhalt), 1731-1830. 4º. Mit kalligraphiertem Titel. 166 Bl. Hpgt. d. Zt. (Rücken mit mod. Papierschild, Bezug mit kleinen Fehlstellen, beschabt, ein Schließband fehlt). (193)
Schätzpreis: 600,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 300,- €


Zunftbuch der Sattlerinnung von Laucha, Freiburg und Mücheln mit fortlaufenden Aufzeichnungen zu den Quartalstreffen. – Der große Stadtbrand in Laucha 1731 gab Anlaß zur Anlage des neuen Buches: "Nach dem der erzürnte Gotte unser Stat Laucha den 13. April 1731 mit einer erschröcklichen Feuersbrunst heimgesucht … weil nun unser alten Brüeffe alle verbrant." Es folgt eine Zusammenfassung zu den vor dem Brand in Laucha tätigen Sattlern und zu Streitigkeiten über den Aufbewahrungsort der Lade. – Festgehalten wurden jeweils die Namen der anwesenden und abwesenden Meister sowie Lehrlings- und Gesellenangelegenheiten. Unter den Sattlern waren vor allem die Familien Feistkorn und Vogel, außerdem Bebel, Blauach, Ebert, Goldacker, Münzel, Rost und Walter vertreten. – Leicht gebräunt, etw. fingerfleckig.