29: GRUBNITZ – "RECHNUNGS BUCH

über eine Neue Scheune in Grubnitz welche erbauet Anno 1808". Dat. Grubnitz (heute ein Ortsteil von Bennewitz, Lkr. Leipzig) 1807-09 Fol. Fragment. 28 nn. Bl. Lose Lage in beschäd. Einbanddecke. (158)
Schätzpreis: 300,- €


Das Deckelschild gibt weitere Auskunft über den Grund des Neubaus: "Diese ist von Grunde aus abgebrand in der Nacht von 13. bis 14. um 1 Uhr in den August Monath 1807 durch Anlegung böser Menschen". – Sorgfältig verzeichnet wurde vom Bauherrn, was er von verschiedenen Spendern, darunter das Grubnitzer Rittergut, etwa an Kalk, Mauerziegeln, Bruchsteinen, Nägeln, oder auch an Dienstleistungen wie Wagnerarbeit, Glaserarbeit, Böttcherarbeit oder Zimmerarbeit erhielt. Mit den "Baufuhren der Bloßwitzer Bauern auf das Jahr 1809" bricht das Verzeichnis ab. – Etwas fleckig und papierbedingt gebräunt.

Beilagen, darunter Aufzeichnungen zum Bau eines Herrenhauses in Ragwitz (heut eine Ortsteil von Bad Dürrenberg, Saalekreis) in den Jahren 1808/09; ferner mehrere Notariatsurkunden (Kaufvertrag, Hypothekenbrief, Recognitionsschein) aus der Zeit von 1838-1891 über ein Gärtnergut in Ragwitz.