267: LUCANUS, M. A.,

Pharsalia. Curante A. Illycino. Wien, Degen für Barth in Leipzig, 1811. Fol. Mit gestoch. Frontisp. und 9 Kupfertafeln nach G. F. E. Wächter. 2 Bl., 432 S. OPp. (gering angestaubt, Kapital laienhaft restauriert, etw. bestoßen). (165)
Schätzpreis: 400,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 200,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Schweiger II, 566: "Die beiden Handschriften der Wiener Bibliothek waren aus dem 12ten Jahrhundert. Der Herausgeber, Ritter Angelo d’Elzi, hat aber niemals angegeben, nach welchen Hülfsmitteln er geändert hat." Durstmüller I, 270-271: "Höchstleistung der klassizistischen Buchkunst in Österreich, ja in Europa und wurde auch vom Ausland als solche anerkannt." – Stellenw. minimal fleckig. – Unbeschnitten und unaufgeschnitten. – Breitrandige, sehr großzügige Prachtausgabe auf Bütten.

Here and there minimally soiled. – Untrimmed and unopened. – Wide-margined, very lavish edition de luxe on handmade paper. – Original cardboard (a little dusty, turn-in unprofessionally restored, somewhat scuffed).