265: BIBLIA GERMANICA – [DAS NEUW TESTAMENT TEUTSCH

D. Mart. Luther. Auß sonderlichem fleiß auffs new mit schönen Figuren, Argumenten oder jn(n)halt eines jeden Capitels, sampt einem Register uber alle Son(n)tags Evangelia und Episteln, gezieret und zugericht]. Frankfurt, G. Rabe für S. Feyerabend, 1573. Mit breiter figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre (statt wahrscheinlich 2) und zahlr. Textholzschnitten von J. Amman und Holzschnitt-Druckermarke am Ende. 477 num. Bl. (Bl. 263 [Zwischentitel] am Beginn eingebunden; ohne Bl. 463-471), 4 nn. Bl. (ohne den Gesamttitel und 3 Bl. am Beginn). Beschäd. Pp. d. 19. Jhdts. (95)
Schätzpreis: 2.000,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 1.000,- €


Zweites bekanntes Exemplar. – Bibliographisch von uns nicht nachweisbar; in öffentlichen Bibliotheken nur ein inkomplettes, kriegsbedingt nach Moskau überführtes Exemplar der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz in Berlin. – Nicht im VD 16, nicht im STC und bei Adams, nicht im Katalog der Bibelsammlung der Württembergischen Landesbibliothek und bei Darlow/Moule. – Die Holzschnitte entstammen den beiden kleinen ovalen Bildfolgen von Jost Amman (Schmidt, Lutherbibel, S. 271-273). Da Schmidt unsere – äußerst seltene – Ausgabe nicht bekannt war, kam er zu dem Schluß, daß die 1579 bei Feyerabend erschienene Bildfolge zu den Evangelienperikopen und zur Apostelgeschichte "in keiner Bibelausgabe verwendet" wurde (S. 272). – Es fehlt der Gesamttitel, für den entsprechend dem Zwischentitel zum zweiten Teil eine breite Titelbordüre anzunehmen ist. – Der am Beginn – statt als Blatt 263 (= Bl. m I) – eingebundene Zwischentitel zum zweiten Teil ist auf das erste vorhandene Blatt (A IV) aufgezogen; ob dadurch Text auf dem Recto von Blatt A IV verdeckt wurde, ist von uns nicht feststellbar. Die Worte "Das erst et" sind über dem Titelbeginn "Das Ander" von alter Hand ergänzt. – Ob am Beginn über den Gesamttitel und die Blätter A I-III hinaus weitere Blätter fehlen, können wir infolge des nach Moskau ausgelagerten, nicht verfügbaren Vergleichsexemplars ebenfalls nicht ermitteln. – Letzte Lage vom Block gelöst, mit einzelnen, tls. alt hinterlegten Randschäden und Einrissen (kein Textverlust), einige Unterstreichungen von alter Hand, Druck stellenw. durchschlagend, gebräunt, etw. fleckig.

Not to be traced by us bibliographically; in public libraries only one incomplete copy of the State Library of Prussian Cultural Heritage in Berlin, due to the war transferred to Moscow. – Lacks the collective title, pursuant to the inserted title to the second part, one can assume the collective title being with a wide ornamental border. – The inserted title to the second part bound-in at the beginning – instead of leaf 263 (= leaf m I) – is mounted on the first existing leaf (A IV); we cannot ascertain whether some text on the recto of leaf A IV is therefore concealed. The words "Das erst et" are complemented by contemporary hand over the beginning of the title "Das Ander". – We cannot determine whether at the beginning more leaves are missing besides the collective title and leaves A I-III. – Last quire detached from block, with some marginal damages and tears backed in former times (not affecting text), some underlinings by contemporary hand, printing here and there showing through, browned, a little soiled. – Damaged cardboard of the 19th century.