2450: ANDACHTSBILDER – SILBERARBEITEN – FRANZISKUS

"Sanct Franciskus". Emaillierte Silberarbeit von J. M. Wilm. Mit vier Punzen "1000", "Krone", "Münchner Kindl" und bekröntes "W". München, um 1930. 16,3 x 10,5 cm. – In schlichtem Holzrahmen der Zeit. (62)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 200,- €


Johann Michael Wilm (1885-1963) erlernte das Goldschmiede-Handwerk zunächst bei seinem Vater Joseph, verbrachte die Gesellenzeit in Tirol und Bayern und arbeitete von 1910 bis 1912 in New York. Nach dem Ersten Weltkrieg eröffnete Wilm 1919 sein eigenes Atelier in München. Sein besonderes Interesse galt antiken Techniken wie der etruskischen Granulation oder dem byzantinischen Zellenschmelz, für den das hier vorliegende Werk ein charakteristisches Beispiel bildet. – Der heilige Franziskus steht neben einem siechen Mann, dessen Körper über und über mit Geschwüren bedeckt ist. – Im Bereich der beiden Figuren wölbt sich die Fläche leicht vor, von einem Relief kann jedoch noch nicht die Rede sein. – Mit Kratzern, kleinen Dellen und Ausbrüchen im Zellenschmelzemail und etw. oxydierter Oberfläche.