236: STRABON,

De situ orbis. Venedig, Ph. Pincio, 1510. Fol. Mit Titelholzschnitt und einigen Holzschnitt-Initialen. 16 nn., CL num. Bl. Blindgepr. Schweinsldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 Schließen (davon eine defekt, Bezug mit kleinen Fehlstellen am Gelenk und an den Kanten, fleckig, berieben und bestoßen). (139)
Schätzpreis: 1.200,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 950,- €


EDIT 16 CNCE 34907. STC 648. Adams S 1900. Panzer VIII, 401, 519. Sander 7091. Essling 1681. – Der Urvater aller Geographie-Lehrbücher. – Die vorliegende lateinische Übersetzung wurde erstmals 1469 gedruckt (übersetzt von Guarinus und Gregorius) und erlebte bis 1549 mindestens elf Ausgaben (vgl. Hieronymus, Griech. Geist, 289). Das griechische Original erschien erstmals gedruckt 1516 bei Aldus. – Der Holzschnitt auf dem Titel zeigt Sueton, von Schülern umgeben.

VORGEB.: PLINIUS SECUNDUS, Historia natu. lib. XXXVII olim ab Alexandro Benedicto Castigati. Nunc autem ex collatione multorum exemplariorum diligentius recogniti. Ebda. 1516. Mit kleinem Textholzschnitt, einigen Initialen in Metallschnitt und vielen Holzschnitt-Initialen. 16 Bl., CCXLV num. Bl., 1 Bl. – EDIT 16 CNCE 34942. Schweiger II, 785 "Nachdr. der Venet. 1507 od. 1513". – Nicht im STC und bei Adams. – Innengelenk gebrochen, Vorsätze beschäd. und mit Besitzvermerk von alter Hand, besonders der Plinius mit zahlr. Marginalien von alter Hand, etw. fleckig, unterschiedlich gebräunt.

The present Latin translation was first printed in 1469 and re-issued at least 11 times till 1549. The Greek original was first printed in 1516 by Aldus. – The title woodcut showing Sueton circled by his students. – Rebound with: Plinius Secundus. – Inner joint broken, end papers damaged and with old ownership entry, especially the Plinius with lots of old marginalia, somewhat soiled, tanned to various degrees. – Contemporary, blind-tooled pigskin over wooden boards with 2 (1 defect) clasps (covers with small damages at joint and edges, soiled, rubbed and bumped).