2334: MÜNCHEN – ALLOTRIA –

Zwei Kohlezeichnungen von Georg Meyer, genannt Mayr-Nürnberg, auf Papier. Monogr., nicht bezeichnet und dat. (1911). 17 x 10 und 18,5 x 12,5 cm. – Unter Glas (nicht geöffnet; mit Flecken und leichten Kratzern). (16)
Schätzpreis: 150,- €
Ergebnis: 120,- €


Die beiden Blätter vermitteln einen lebhaften und authentischen Eindruck des Miteinanders in der Münchner Künstlergesellschaft Allotria. Das eine der Blätter zeigt einen Herrn beim Lesen wohl einer Speisekarte, neben ihm und im Hintergrund befinden sich weitere Mitglieder der Gesellschaft; das andere Blatt zeigt einen Mann en face bei einem Glas Bier im Gespräch mit dem Gegenüber. Die Zeichnungen wurden von einer routinierten Hand ausgeführt. – Auf den Rückendeckeln der Rahmen sind von etwas späterer Hand Ort und Jahr angeführt, dazu eine sehr knappe biographische Information zum Künstler G(eor)g Meyer, genannt Mayr-Nürnberg, gestorben 1923 und auf dem Münchner Südfriedhof bestattet. Weitere biographische Daten konnten wir nicht ermitteln. Im Nürnberger Künstlerlexikon von M. H. Grieb findet sich kein 1923 gestorbener Künstler Georg Mayr/Meyer, auch nicht unter den anderen möglichen Schreibvarianten des Namens. – Ein Blatt mit Fehlstelle im Rand, beide Blätter gebräunt. – Beiliegt eine beidseitige Zeichnung in Bleistift und Feder auf Notenpapier, wohl aus dem Schwind-Kreis, aber mit "Kreis Defregger" bezeichnet.