233: SAUR, A.,

Dives notariorum penus. Das ist: Ein new, schön, außerlesen Formular und volkomlich Notariat-Buch oder Spiegel, allerley Jnstrumenten, Schrifften, Brieffen und Acten ... zu stellen und zu geben. Jetzt zum fünfften mal, correct in fünff Classes getheilet, und beyd teutsch und lateinisch an Tag geben. Frankfurt, Basse, 1592. Fol. Mit Holzschnitt-Titelvign. und 3 Textholzschnitten (ohne die Holzschnitt-Druckermarke). 10 Bl., 864 S., 2 (statt 3) Bl. Läd. Ldr. d. Zt. (108)
Schätzpreis: 340,- €
Ergebnis: 440,- €


VD 16 S 1926. – Seiner Zeit beliebtes Rechtshandbuch. – Die Holzschnitte illustrieren Rechtshändel, einer davon mit "C. M." monogrammiert, kann Christoph Maurer zugeschrieben werden (siehe Nagler, Monogrammisten II, 393). – Es fehlt das letzte Blatt mit der Druckermarke. – Innengelenke angebrochen, Spiegel mit Besitzvermerk, dat. 1761, fliegender Vorsatz gestempelt, S. 251/52 oben mit Randeinriß, am Ende mit Wurmspur im Fußsteg, die letzten Lagen unten mit Randschäden, wohl durch Mäusefraß, sowie etw. wasserrandig, Bl. Dddd II lose, etw. fleckig und gebräunt.