2317: ÖSTERREICH – SALZBURG –

"Archiepiscopatus Salisburgensis cum octonis episcopatibus metropolitano Salisburgensi subiectis". Kupferstichkarte mit figürlicher Titelkartusche mit dem Wappen der Erzbischöfe rechts oben und einem Flußgott mit Steinböcken links unten, von R. Marith, Salzburg 1675. 41,5 x 53,5 cm. – Unter Glas. (25)
Schätzpreis: 350,- €
Ergebnis: 170,- €


Aus einem Tafelwerk. – Schaup 8.3.1. (Abb. 113). Zaisberger L.25. – Erste repräsentative Karte der Kirchenprovinz Salzburg von dem bedeutenden Landvermesser Rupert Marith (ca. 1639-1709); selten. – Zeigt nicht nur das heutige Bundesland Salzburg, sondern reicht von Pisek in Tschechien bis Tulln und Drauburg in Österreich, im Westen bis zum Ammersee und bis Brixen. – Erschien auch als Beilage in Mezgers "Historia Salisburgensis". – Faltspuren, tls. leicht knapprandig, Kopftitel ("Tabula geographica archiepiscopatus Salisburgensis") mit leichtem Abklatsch, minimal fleckig und gebräunt. – Beiliegt die kolor. Kupferstichkarte "S. Rom. imperii circuli et electoratus Bavariae … delineatio" (gerahmt).