22: MAINZ – TAGEBUCHAUSZUG

zur Belagerung von Mainz in der Zeit vom 26. 10. – 1. 12. 1794, aufgezeichnet von dem Hofschreiner und Bordenschätzmeister Ludwig Herrmann (1734-1817). Deutsche Handschrift auf Papier. Wohl Mainz, um 1795. Ca. 16,5 x 10,5 cm. 6 Bl. Ausgebunden, lose in etw. später beschriftetem Umschlag. (6)
Schätzpreis: 300,- €
Ergebnis: 400,- €


Augenzeugenbericht, wohl bald nach den Ereignissen im Ersten Koalitionskrieg nach eigenen Tagebuchnotizen exzerpiert. Die Blätter sind in kleiner, aber dennoch gut leserlicher Kurrentschrift eng beschrieben. Neben kurzen Einträgen, wie etwa "war außer einigen Plänkeleien alles ruhig" zum 13. und 14. November, gibt es auch ausführliche Berichte zum Kriegsgeschehen, Listen von Verwundeten oder derer, die "sich besonders ausgezeichnet haben." – Namen und Funktion des Schreibers erfahren wir aus der Beschriftung des Umschlags durch einen Enkel, den Oberbaudirektor Bernhard Herrmann von Herrmann (1809-1898). – Weitere Dokumente zu Ludwig Herrmann und Bernhard Herrmann von Herrmann finden Sie unter den Losnummern 114, 115, 122, 123, 131 und 169. – Gebräunt. – Beiliegen einige weitere Notizen, wohl von derselben Hand.