2125: TANN (RHÖN) –

"Tann". Gesamtansicht, mittig das Gelbe Schloß, eingefaßt von goldgehöhtem Astwerkrahmen. Lavierte Tuschezeichnung in Braun und Grau über Bleistift, von A. von der Tann, dat. 1857. Ca. 26 x 35 cm. – Auf Trägerkarton mont. (8)
Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 500,- €


Die Zeichnung stammt aus dem Album "Zur Erinnerung des 12 ten Oct: 1842" aus dem Besitz von Marie von Preußen, Königin von Bayern. Marie hatte das Album als Geschenk zur Hochzeit mit Maximilian II. Joseph 1842 in München von ihren Schwägerinnen erhalten und ergänzte es in den Folgejahren mit Arbeiten verschiedener Künstler. – Unsere Ansicht dürfte von Auguste von der Tann gezeichnet worden sein, mit ihrem Monogramm AT und der Datierung rechts unten in der Bordüre und der hs. Anmerkung "v. Fr. v. d. Tann gem." – Im weißen Außenrand tls. minimal gebräunt.