2090: SCHWÄBISCH HALL –

"Comburg bei Hall". Blick von einer Mauerruine oberhalb von Großcomburg auf den Ort mit der Stiftskirche St. Nikolaus. Aquarellierte Bleistiftzeichnung von H. Herdtle auf bräunlichem Papier. Monogr., bezeichnet, nicht dat. (wohl um 1850). 20,3 x 28,6 cm. – Auf Trägerkarton. (35)
Schätzpreis: 150,- €
Ergebnis: 75,- €


Thieme/Becker XVI, 459 (Biographie). – Hermann Herdtle d. Ä. (1819-1889) hat an der Kunstschule in Stuttgart bei Gottlob Friedrich Steinkopf studiert und ist insbesondere durch seine Landschafts- und Architekturdarstellungen bekannt. – Leicht fleckig und gebräunt. – Beiliegen die Bleistiftzeichnungen "Schloß Burleswagen mit Neidenfels a. d. Jaxt" (19 x 27,5 cm) und "Am Chor d. St. Michaeliskirche in Hall" (26,8 x 21,5 cm). Beide Zeichnungen nicht signiert, aber wohl ebenfalls von Herdtle.