2090: NÜRNBERG –

Ansicht der Kirche St. Sebald. Aquarell über Bleistiftzeichnung auf Papier. Sign., nicht bezeichnet, dat. 1852. 26,8 x 21,5 cm. – Unter Passepartout. (4)
Schätzpreis: 150,- €
Ergebnis: 100,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Voll durchgearbeitetes Aquarell aus dem reifen Werk von Johann Philipp Walther (1798-1868). Zu sehen ist die Nordansicht der ältesten Pfarrkirche Nürnbergs mit dem angeschnittenen Westportal am rechten Bildrand. Vor der Kirche gehen einige Personen im zeittypischen Gewand des Spätbiedermeier ihren täglichen Beschäftigungen nach. Durch diese Menschen vermittelt der Nürnberger Maler geschickt einen Eindruck der majestätischen Erscheinung eines der herausragendsten Kirchenbauten der fränkischen Metropole. – Geringer Einriß am Unterrand (8 mm), kleine Falte am Oberrand, Ecken leicht bestoßen, etw. gebräunt. – Aus der Sammlung W. Denzel.