208: BIBLIA GERMANICA – BIBLIA

Das ist, Die gantze Heylige Schrifft, Teutsch. D. Mart. Lut. 3 Tle. in einem Bd. (Frankfurt, D. Zöpfel, J. Rasch und S. Feyerabend), 1560. Fol. Mit 3 breiten figürlichen Titelbordüren, 2 nahezu ganzseit. Holzschnitt-Portrs. und 152 Textholzschnitten (inkl. Wdh.) von Virgil Solis. 18 nn., 352, 410 num., 4 (statt 6) nn. Bl. Mod. Ldr. unter Verwendung alten Materials für die Deckel (Kapitale leicht läd., Rücken brüchig). (188)
Schätzpreis: 800,- €


Erste Ausgabe der von Virgil Solis illustrierten deutschen Bibel. – VD 16 B 2747. STC STC 90. BSWL E 420. Schmidt 236. – Hauptwerk von Virgil Solis als Buchillustrator. Mit ihm "beginnt eine neue Epoche der Bibelillustration. Es ist die Periode der Bilderfolgen zur ganzen Bibel von ein und demselben Meister" (Schmidt). – Es fehlen die letzten beiden Blätter; der Druckvermerk auf den fliegenden Vorsatz aufgezogen. – Auf dem hinteren fliegenden Vorsatz verso von alter Hand eingetragen ein Rezept für Kräutertee sowie ein umfangreiches Gebet, datiert 1770. – Innengelenke gebrochen, der erste Titel mit Bildverlust und das Porträt von Pfalzgraf Friedrich aufgezogen, das Porträt von Pfalzgraf Heinrich mit Einrissen (mit Klebestreifen hinterlegt), anfangs und am Ende jeweils mehrere Blätter mit tls. hinterlegten Randschäden, ein Blatt mit Eckausriß (kleiner Textverlust), im ersten Teil bis Blatt 30 nahezu alle Holzschnitte ankoloriert, durchgehend mit Anstreichungen von alter Hand, stellenw. unten wasserrandig, fleckig und tls. gebräunt.