2070: NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE –

"Maxburg". Ansicht der Ruine des Hambacher Schlosses vor dem Umbau 1844. Anonyme aquarellierte Bleistiftzeichnung auf Bütten. Bezeichnet, nicht sign. und dat. (um 1843). 30 x 38,5 cm. (22)
Schätzpreis: 180,- €
Ergebnis: 90,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Im Jahre 1842 machten die königstreuen Eigentümer die Burgruine dem bayerischen Kronprinzen und späteren König Maximilian II. zum Hochzeitsgeschenk. Seither wird das Schloß im Volk die Maxburg genannt. 1844 begann Bayern mit dem Wiederaufbau, zu dem August von Voit die Pläne lieferte. – Ecken abgeschnitten, größerer Einriß im Himmel, kleiner Ausriß in der linken oberen Ecke, unregelmäßig beschnitten, geringe Randläsuren, leicht wasserrandig. – Aus der Sammlung des Heimatpflegers Hans Roth (1938-2016).