2068: HEIDELBERG –

"Das Schloß zu Heidelberg, gegen Nord Osten". Getönte Kreidelithographie von und nach E. Fries, bei C. F. Müller in Karlsruhe für Mohr & Winter in Heidelberg, dat. 1820. 26 x 34 cm (Blattgr.: 40,5 x 49 cm). – Unter Passepartout. (15)
Schätzpreis: 200,- €
Ergebnis: 180,- €


Schefold 25346. Winkler 231, 6, I (von II). – Hoch oben gegen den Himmel das Schloß, im Vordergrund drei Wäscherinnen und zwei Männer in einem kleinen Boot. – Oben geklebter Einriß im weißen Rand, leicht fleckig und gebräunt. – Inkunabel der Lithographie.