206: PLOTINUS,

Operum philosophicorum omnium libri LIV in sex enneades distributi. Nunc primum graece editi, cum latina Marsilii Ficini interpretatione & commentatione. Basel, P. Perna, 1580. Fol. Mit 2 (statt 3) Druckermarken, Holzschnitt-Porträt und zahlr. figürlichen Holzschnitt-Initialen. 18 Bl., 771 S., 12 (statt 22) Bl. Spät. Pgt. mit Rsch. (Gelenk brüchig, mit einzelnen kleinen Wurmspuren, leicht fleckig und beschabt). (167)
Schätzpreis: 1.000,- €
Ergebnis: 500,- €


Erste vollständige Ausgabe der Werke Plotins mit griechisch-lateinischem Paralleltext nach vier bis dato unbekannten griechischen Manuskripten. – VD 16 P 3571. STC 705. Adams P 1597. Hieronymus, Griech. Geist, 155. Schweiger I, 258. Hoffmann III, 336. Ebert 17388. – "1559 hatte Peter Perna die Schriften des bedeutendsten Philosophen der griechischen (i. e. römischen!) Kaiserzeit und Begründers des Neuplatonismus Plotin in der Übersetzung des führenden Neuplatonikers der Renaissance Marsilius Ficinus nachgedruckt; dessen Übersetzung war zuerst 1492 in seiner Heimatstadt Florenz erschienen, dann nochmals 1540 in Köln. Plotin (ca. 205-270) war in Alexandria Schüler des Ammonius Sakkas gewesen; in Rom gehörte zu seinem Kreis dann u. a. sein späterer Biograph und Herausgeber seiner Werke Porphyrius; dieser hat die 54 Schriften in Neunergruppen eingeteilt, woraus der Name ‘Enneades’ entstanden ist" (Hieronymus). – Den hübschen Textholzschnitt mit einem Porträt Marcello Ficinos entwarf Tobias Stimmer (für die Giovio-Drucke Pernas und Heinrich Petris) ebenso wie die Druckermarke auf dem Titel. – Es fehlen im Index die Lage Vu, Bl. Xx 1 (in Kopie auf modernem Papier ersetzt) und Bl. Xx 8 mit Druckermarke. – Titel mit Randschäden, mit einzelnen Unterstreichungen von alter Hand, anfangs und am Ende etw. wasserrandig, etw. fleckig, unterschiedlich gebräunt.

First complete edition of the works by Plotin with parallel text in Greek and Latin after four, until then unknown, Greek manuscripts. – Missing the layer Vu and the sheets Xx1 (bound with xerox reprint) and Xx8 with the printers device. – Title with marginal damages, sporadic underlines by old hand, at the beginning and end a little waterstained, somewhat soiled and tanned to various degrees. – Later vellum with spine label (joint cracked, sporadic light worming, slightly soiled and scuffed).