205: PLINIUS (CAECILIUS) SECUNDUS, C.,

Historia mundi, multo quam antehac unquam prodijt emaculatius. Basel, H. Froben, 1525. Fol. Mit 3 (statt 4) gleichen Druckermarken und vielen figürlichen Holzschnitt-Initialen nach H. Holbein. 18 Bl., 671 S., 71 (statt 72) Bl. Läd. spät. Ldr. (102)
Schätzpreis: 800,- €
Ergebnis: 400,- €


Erste Ausgabe bei Froben. – VD 16 P 3533. STC 704. Adams P 1560. Van der Haeghen II, 45. Schweiger II, 786: "Die vorige Cöllner Ausgabe legte Erasmus zu Grunde, und verbesserte diesen Text aus eigenen Handschriften". – Mit der Widmung des Erasmus von Rotterdam an den Bischof von Olmütz Stanislaus Thurzo (1470-1540). – Die Initialen mit biblischen und heidnischen Szenen nach Hans Holbein. – Ohne das letzte Blatt mit Druckermarke. – Innengelenke gebrochen, fliegender Vorsatz mit Blindstempel, stellenw. mit Wurmspuren (meist außerhalb des Textes; im Index Textverlust), am Beginn und Ende wasserrandig, etw. fleckig. – Mit vielen Marginalien von alter Hand. – Mod. Exlibris.