203: PETRUS LOMBARDUS,

Sententiarum textus per capitula ... recenter distinctus. (Basel, A. Petri von Langendorf für L. Hornken in Köln, 1516). Fol. Mit kolor. Titelbordüre von Urs Graf, wdh. kolor. Verlegermarke sowie einigen tls. ankolorierten Holzschnitt-Initialen. 6 nn., 213 num., 27 nn. Bl. Mod. Hpgt. unter Verwendung eines Antiphonarblattes für den Rücken (leichte Altersspuren). (102)
Schätzpreis: 1.000,- €


VD 16 P 1873. STC 688. Adams P 898. Panzer VI, 198. Hollstein XI, 288 d (mit Abbildung). – Mit der seit 1512 verwendeten Bordüre von Urs Graf. – Postinkunabel mit Beiträgen und Kommentaren von Aegidius Romanus, Daniel Meyer, Henricus de Frimaria, Henricus de Gorinchem und Andreas Cratander. – Die erste von Ludwig Hornken finanzierte und von Adam Petri gedruckte Ausgabe war 1513 erschienen. – Das Hauptwerk von Petrus Lombardus (1095-1160), einem der Väter der Scholastik, der in Paris die Kathedralschule von Notre Dame leitete und als Bischof von Paris wirkte. – Titel mit flächiger Wurmspur (Bildverlust), an allen Rändern hinterlegt sowie mit Besitzvermerk von alter Hand, im ersten Drittel mit Wurmspuren im Schriftspiegel (Buchstabenverlust), stellenw. etw. wasserrandig. – Durchschossenes Exemplar mit vielen Einträgen in lateinischer und deutscher Sprache. – Mod. Exlibris.