2007: EUROPA – ÖSTERREICH – "KARTE

des Erz-Herzogthums Oesterreich ob – und unter – der Enns astronomisch trigonometrisch vermessen, topographisch aufgenom(m)en, reduzirt und gezeichnet im Jahre 1813 von dem kaiserlich-königlich-österreichischen General Quartiermeister Stabe". Kupferstichkarte von A. Müller u. a., (Wien 1813-23). 31 Tle. (inkl. Titel, Zeichenerklärung und Übersichtskarte), in je 4 Segmenten auf Lwd. aufgezogen, in etw. läd. Pp.-Schuber d. Zt. mit Rtit. und Rvg. (34)
Schätzpreis: 300,- €
regelbesteuert 19% MwSt.


Dörflinger II, 752: "Mit dem Erscheinen der im Jahre 1806 in Angriff genommenen, auf einheitlichen astronomischen und trigonometrischen Messungen ‘Franziszeischen Landesaufnahme’ wurde eine neue Organisationsform bei der Veröffentlichung der Karten … wirksam: Das Topographische Bureau des k. k. Generalquartiermeister-Stabs besorgte ab 1811 nicht nur den Stich, sondern auch den Druck und den Vertrieb der eigenen Kartenblätter. Den Anfang bildete die ‘Carte des Herzogthums Salzburg’ (Maßstab 1:144000), deren 15 Sectionen in der Zeit zwischen Juli 1811 und März 1813 auf den Markt kamen. Ab Sommer 1813 folgte die ‘Karte des Erz-Herogthums Oesterreich ob – und unter – der Enns’ in 31 Sectionen (jeweils 26,5 cm x 39 cm; Maßstab 1 : 144.000)". – Tls. etw. fleckig und gebräunt.