2: LEKTIONAR –

Doppelblatt aus einer lateinischen Handschrift auf Pergament. Deutschland, um 1200. Ca. 31 x 41 cm; Schriftspiegel: ca. 24 x 36 cm. Zweispaltig. 34 Zln. Mit 10 Initialen in Rot und Blau, Rubrizierung und einzelnen feinen Federverzierungen an Satzanfängen. (108)
Schätzpreis: 1.500,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 750,- €


Makulaturblatt aus einem Lektionar in spätromanischer Minuskel. – Unser Blatt entstammt dem äußeren Teil einer Lage. Vorhanden sind Teile der sechsten und siebten Lesung zum Fest des heiligen Athanasius (22. Januar), aus der zweiten, dritten, vierten und fünften Lesung zum Fest der heiligen Agatha (5. Februar) und aus der fünften und sechsten Lesung zum Fest des heiligen Datianus (12. Februar). – Die Anfänge der Lesungen sind jeweils durch schlichte mennigrote und stark verblaßte blaue Initialen hervorgehoben. In etwas kleinerer Schrift sind zwischen den Lesungen jeweils die Anfänge der Responsorien, Antiphonen und Psalmen eingetragen. – Die spätromanische Minuskel ist durch die steile Aufrichtung der Buchstaben, das Umbrechen auf der Zeile, feine Zierstriche und i-Striche gekennzeichnet. Einzelne feine rote Federverzierungen an Satzanfängen weisen auf die Zierformen der Gotik voraus. – Mit Spuren der Verwendung als Umschlag und kleinen Wurmspuren, etw. fleckig und gebräunt.

Double leaf from a Latin manuscript on parchment. Germany, around 1200. Typeface: 24 x 36 cm. Two columns. 34 lines with 10 initials in red and blue, rubrication and individual fine pen decorations at the beginnings of sentences. – Sheet from a lectionary in late Romanesque minuscule. – With traces of use as a cover and small worm marks, somewhat stained and browned.