190: FORMULARE UND DEUTSCH RHETORICA.

Augsburg, Anton Sorg, 1483. 26 x 19 cm. 21 nn., 134 num. Bl. (ohne das letzte weiße Blatt). Hldr. um 1800 (Gelenke brüchig, beschabt und bestoßen). (104)
Schätzpreis: 8.000,- €
Ergebnis: 4.000,- €


BMC II, 350. GW 10179. Hain 7261. R. Stintzing, Geschichte der populären Literatur des römisch-kanonistischen Rechts in Deutschland, Leipzig 1867, 317. – Sehr frühe Ausgabe eines der ersten deutschsprachigen gedruckten Kanzleihandbücher; vorher erschienen nur eine niederdeutsche Fassung in Rostock um 1476, dann schon das erste der schwäbischen Formelbücher 1479/82 bei Zainer in Ulm und 1483 bereits das hier vorliegende (Hain nennt unter der Nummer 7259 eine Ausgabe von Sorg aus dem Vorjahr 1482, die allerdings bisher nicht nachgewiesen werden konnte). Im selben Jahr 1483 wie unser Druck beginnt auch die Reihe der wohl auf den schwäbischen Formelbüchern beruhenden, aber ihnen gegenüber doch stark veränderten oberrheinischen Kanzleihandbücher mit Ausgaben in Straßburg und einigen anderen rheinischen Städten. – Im Aufbau ist das Handbuch den früheren lateinischen Brieflehren angelehnt: auf die allgemein in die Theorie und die Zwecke von Briefen und Urkunden einführende Einleitung folgen zwei Sammlungen, und zwar Musterformeln für die verschiedenen Teile von Briefen und Urkunden und danach die eigentliche Beispielsammlung. – Bisherige Gesamtüberlieferung laut dem GW weltweit 6 Exemplare (in Aarau [inkomplett], Berlin, Göttingen, London, Stuttgart und Wien). – Spiegel mit alten Signaturvermerken, erste Seite recto gestempelt, beidseits an den Stegen alt hinterlegt, da und dort mit meist nur die Stege betreffenden, selten einen Buchstaben oder eine Ziffer berührenden kleinen Wurmgängen, tls. gering wasserrandig, gebräunt. – Aus der Bibliothek des Heimatpflegers Hans Roth (1938-2016).

Seventh known copy. – Very early edition of one of the first printed law handbooks in German. – According to the ‘Gesamtkatalog der Wiegendrucke’ there are six known copies, in Aarau (incomplete), Berlin, Göttingen, London, Stuttgart, and Vienna. – Paste-down with old inventory numbers, first page stamped and backed on the margins, sporadic worming (usually in the margins, only rarely in a letter or number), partially with small water stain, tanned. – Half calf around 1800 (joints brittle, scratched and scuffed). – From the collection of Hans Roth (1938-2016).