178: POSTINKUNABEL – LIVIUS, T.,

Römische History. Straßburg, J. Grüninger, 23. März 1507. Fol. Mit über 150 (tls. ganzseit., tls. wdh.) Textholzschnitten. Bl. num. II-CCCXLVI. Blindgepr. Hschweinsleder über Holzdeckeln mit 2 Schließen (wurmspurig und beschabt). (60)
Schätzpreis: 4.000,- €
Ergebnis: 4.000,- €


Zweite deutsche Livius-Ausgabe, die erste bei Grüninger. – VD 16 L 2103. Schmidt, Grüninger 79. STC 521. – Nicht bei Adams. – Die erste Grüninger-Ausgabe der deutschen Übersetzung von Bernhard Schöferlin und J. Wittig, zugleich eines der am reichsten illustrierten Bücher des frühen 16. Jahrhunderts. Die kulturgeschichtlich interessanten Holzschnitte entstammen meist der Grüningerschen Offizin, 39 davon sind neu, nur 18 sind ziemlich genaue Kopien nach denen der Mainzer Ausgabe von 1505. – Der fehlende Titel ist in hochwertiger Kopie auf altem Papier eingebunden. – Vorsätze alt erneuert, fliegender Vorsatz mit Wurmspur, zahlr. Bl., besonders zu Anfang, mit professionell angeränderten Randausrissen und Fehlstellen (tls. Buchstabenverlust), einige Anstreichungen von alter Hand, am Ende Eintrag von moderner Hand in Tinte mit Übertragung des Druckvermerks in heutiges Deutsch, etw. gebräunt und fleckig. – Selten.

Post incunabula from the printer’s shop of Hans Grüninger. – With over 150 woodcuts in the test. – Second German edition of Livius‘ work. – First Grüninger edition of the German translation by Bernhard Schöferlin and J. Witting, at the same time one of the most richly illustrated books of the early 16th century. – The missing title is bound in high quality copy on old paper. – End papers renewed in old times, fly-leaf with worming, various sheets, especially at the beginning, with professionally remargined marginal damages (partial loss of letters), some underlines in old ink, at the end modern entry with a transcription of the imprint into modern German, somewhat tanned and soiled. – Contemporary, blind-tooled pig-skin over wooden boards with 2 clasps (scuffed and with worming). – Rare.