168: SARRASANI –

Konvolut mit ca. 80 e. Briefen von Trude Stosch-Sarrasani (1913-2009). Meist Argentinien, ca. 1979-90. Meist Fol. Zus. ca. 200 S. – Meist mit gedrucktem Briefkopf "Sarrasani" und e. adressiertem Kuvert. (73)
Schätzpreis: 300,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 400,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Trude Stosch-Sarrasani heiratete 1935 den Zirkusdirektor Hans Stosch-Sarrasani (1897-1941). Nach seinem Tod leitete sie das Unternehmen, zunächst in Dresden, nach 1948 zusammen mit ihrem Lebenspartner Gabor Nemedi (1908-1981) in Argentinien, wo der Zirkus Sarrasani schon seit den zwanziger Jahren bekannt war. Ihren Ruhestand verlebte sie in Buenos Aires und dem Badeort San Clemente del Tuyu. – Neben privaten Mitteilungen und Anmerkungen zu Publikationen über die Zirkusfamilie enthalten die Briefe zahlreiche Bemerkungen über die rechtlichen Auseinandersetzungen mit der Adoptivtochter Ingrid Stosch-Sarrasani und die Rechte am Namen Sarrasani. – Enthalten ist auch eine großformatige Farbstiftzeichnung des Grabes von Gabor Nemedi. – Leichte Altersspuren. – Beiliegen ein Album mit Zeitungsausschnitten über Mitglieder des Zirkus Sarrasani und vier großformatige Presse-Porträtphotographien für die "Augsburger Allgemeine".