163: URKUNDEN – ASCHAFFENBURG – LEHENBRIEF.

Deutsche Urkunde auf Pergament. Dat. Aschaffenburg 4. 11. 1726. Ca. 27,5 x 58 cm. Plica 8,3 cm. Mit Schreibmeisterinitialen und Auszeichnungszeile. – Siegel entfernt. (19)
Schätzpreis: 240,- €
Ergebnis: 240,- €


Adolph Franz von Reichmann (1666-1735), Dekan und Kapitular des Stiftes St. Peter und Alexander in Aschaffenburg, gibt dem Franz Pleickart Ulner von Dieburg (1677-1748) über den bevollmächtigten Keller Andry Christoph Koch die Vogteien zu Offenheim, Dettingen und Aschaff zu rechten Mannlehen. – Franz Pleickart Ulner von Dieburg, hier als kurpfälzischer Geheimer Rat und Regierungspräsident und Oberamtmann zu Otzberg und Umstadt bezeichnet, bekleidete wichtige Hofämter und ist der Erbauer von Schloß Fechenbach in Dieburg, auch als Ulnerschlößchen bekannt. – Gefaltet, rückseitig mit alten Stockflecken, mit kleiner, alt hinterlegter Fehlstelle. – Beiliegt ein (loses) Wachssiegel, wohl des Stiftes St. Peter in Aschaffenburg.