1625: DREISSIGJÄHRIGER KRIEG – ALTE GEIGE DER WARHEIT, MIT EINER NEWEN QUINTE.

Augsburg, Ch. Greutter für S. Mang, o. J. (ca. 1622). Fol. Doppelblatt. Mit ganzseit. Textkupfer. Ausgebunden. (158)
Schätzpreis: 300,- €
Ergebnis: 360,- €


VD 17 23:708452B. – Nicht bei Hohenemser. – Im deutschen Wörterbuch von J. und W. Grimm (Bd. V, Sp. 2570) werden einige Verse zum Lemma ‚Geige‘ aus dem seltenen Flugblatt zitiert: "wie kömmts doch, dasz allein / ich armes jungfräulein / musz so verhasset sein / mit meiner geig so fein? / den text gar scharf ich geig, / wahrheit ich nicht verschweig, / ich geig sie kurz und rund / von meines herzens grund u. s. w." – Etw. wasserrandig und fleckig. – Über den KVK in Deutschland nur ein Exemplar in Wolfenbüttel nachweisbar.