162: RICHTER, H.,

Maler (1920-2007). E. Brief mit U. Dat. Seignelay, 7. 4. (19)72. Fol. Rückseitig mit maschinenschriftl. Abschrift eines weiteren Briefes. 2 S. auf einem Bl. (34)
Schätzpreis: 150,- €


In kalligraphischer Handschrift verfaßter Brief des Malers Heinrich Richter an den Typographen Hans Peter Willberg (1930-2003), die Zusammenarbeit am Buch "Das Leben meines Vaters" von Nicolas Edme Restif de la Bretonne betreffend. – Der handschriftliche Text bezieht sich auf den verso abgetippten Auszug aus einem Brief (handschriftlich als "Abschrift" bezeichnet) an Herrn Siedler (Wolf Jobst Siedler [1926-2013] war damals der Leiter des Propyläen-Verlags). Aus beiden Texten geht hervor, daß Richter mit der Arbeit von Willberg sehr zufrieden sei. Er schließt den Brief mit einer Einladung: "Ich hoffe Sie eines Tages persönlich kennenzulernen: Möglicherweise reisen Sie eines Tages durch Frankreich, so sind Sie bei uns ein willkommener Gast." – Faltspuren.

DAZU: RESTIF DE LA BRETONNE, (N. E.), Das Leben meines Vaters. Berlin, Propyläen-Vlg., (1972). Fol. Mit 16 sign. Lithogr. von H. Richter. 135 S., 2 Bl. – Eines von wenigen Exemplaren außerhalb des Handels. Nicht numeriert, jede Lithographie vom Künstler signiert und datiert, aber ohne Extrasuite; somit keiner der im Druckvermerk beschriebenen Serien zuzuordnen.