161: AESOP – ESOPE EN BELLE HUMEUR,

ou l'élite de ses fables. – Esopus bey der Lust, oder dessen auserlesenste, mit Kupfern, Moralien und Versen gezierte Fabeln. Samt beygefügten Mährchen des Phädrus, Pilpai und de la Motte. Herausgegeben von Carl Mouton. Hamburg, Herold, 1775. 12º. Mit gestoch. Frontisp. und 99 Textkupfern. 13 Bl., 513 S., 6 Bl. Mod. Ldr. mit Rsch. (222)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 350,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Wegehaupt I, 1460. – Vgl. Bodemann 88.6. – Umfangreiche Fabelsammlung, deren Kernstück die Fabeln Veneronis bilden, die um eine Auswahl an Fabeln von Phaedrus, Philelphus und Antoine de la Motte-Houdart erweitert wurden. Die Übersetzung, in zweispaltiger Synopse gedruckt, stammt von Charles Mouton. Bei den Textkupfern handelt es sich um bearbeitete Nachdrucke der Ausgabe von 1729, die auf die beliebte erste Fabelserie von Jan van Vianen zurückgehen. – "Die Sammlung ist als erbauliche Sittenlehre für die adelige Jugend gedacht. Mouton widmet sie als ‚Philosophie proportionée à l’âge de votre altesse‘ dem zehnjährigen Prinzen Georg Ludwig von Schleswig-Holstein. Dieser Bestimmung entsprechend hat der Herausgeber am Schluß noch ‚eine Sammlung von Sitten- und Staats-Maximen‘ ergänzt" (vgl. Fabula docet 44; Ausg. 1729). – Beide Titel und ein Textblatt gestempelt, oben etwas knapp beschnitten, gleichmäßig gebräunt.