1605: BAYERN – WITTELSBACHER – DOKUMENTE ZUM BAU DES NATIONALMONUMENTS IN OBERWITTELSBACH.

Zwei Handschriften, drei Lithographien (davon eine doppelt) und zwei gedruckte Texte zur Grundsteinlegung und zum Bau des Wittelsbacher-Denkmals in Oberwittelsbach. Dat. 1832-34. Verschied. Fol.-Formate. (99)
Schätzpreis: 1.500,- €
Ergebnis: 1.400,- €


Teils äußerst seltene, teils unikale Dokumente zur Errichtung des für das Haus Wittelsbach in den Ruinen ihres Stammschlosses errichteten Denkmals in Form einer gotischen Fiale, entworfen von Joseph Daniel Ohlmüller, ausgeführt vom Bildhauer Hippolyt Hautmann. Die Grundsteinlegung erfolgte am 25. August 1832, dem Namenstag König Ludwigs I., die Einweihung zwei Jahre später. – Vorhanden sind:

a) Eine kalligraphisch von der Hand eines Kanzlisten abgefaßte Zweitschrift der "Urkunde welche in den Grundstein eingelegt wurde", eine handschriftliche Textseite auf einem Doppelblatt, datiert 1832 (erwähnt werden auch die an der Planung und Errichtung des Monuments beteiligten Personen).

b)Ein Brief des Regierungspräsidenten (Generalkommissars) Franz Arnold von Linck (1769-1838) an den "durchlauchtigsten Herzog", also wohl Herzog Max in Bayern, datiert Augsburg, 8. 9. 1832, von der Hand eines Kanzleischreibers, mit eigenhändiger Nachschrift und Unterschrift von Linck. Drei Seiten auf Folio-Doppelblatt, abgefaßt als Begleitschreiben zur "Übersendung einiger Abbildungen von dem National-Monumente" sowie einer kurzen Beschreibung der Feierlichkeiten bei der Grundsteinlegung. Linck hatte die Rede unmittelbar vor dem Akt der Grundsteinlegung gehalten.

c) "Situations Charte der Gegend bey Ober Wittelsbach". Lithographierte Karte von P. Gries und J. Rees bei der Literarisch-Artistischen Anstalt in München. Zwei Exemplare dieser sehr seltenen Situationskarte mit der Gegend um Unter- und Oberwittelsbach (um 1830; nicht bei Lentner und Pfister).

d) "Programm der feierlichen Grundsteinlegung zu dem National-Denkmal auf dem Burgplatze von Wittelsbach" (Kopftitel). O. O., Dr. und J. (Augsburg, Cotta, 1832). 2 Bl. (Doppelblatt). – Sehr seltener, bei Cotta hergestellter Akzidenzdruck, ohne die in kleinerem Format gedruckte Liederbeilage (Fischer 2246).

e) "Monument errichtet auf dem Burgplatz von Wittelsbach. Der Grundstein wurde gelegt den 25. August 1832". Lithographie von B. Grueber nach D. J. Ohlmüller mit Frontal- und Seitenansicht sowie dem Grundriß des Denkmals. – Sehr selten (nicht bei Lentner und Pfister).

f) "Außerordentliche Beilage zur Allgemeinen Zeitung" (Kopftitel), Nr. 344, 31. August 1832 (Doppelblatt mit den S. 1373-1376, darin ein Bericht über die "Feierliche Grundsteinlegung zu dem Nationaldenkmale auf dem Burgplaze von Wittelsbach").

Alle Bl. gerollt, vereinzelt leichte Randläsuren, kaum gebräunt, etw. fleckig.

Documents to the construction of the national monument at Oberwittelsbach. Two manuscripts, three lithographs (one double) and two printed texts to the cornerstone ceremony and the construction of the Wittelsbach monument at Oberwittelsbach. Dated 1832-34. Various folio formats. – Partly very rare, partly unique documents to the construction of the monument for the Wittelsbach erected in the ruins of their ancestral castle in the shape of a Gothic pinnacle, designed by Joseph Daniel Ohlmüller, executed by the sculptor Hippolyt Hautmann. The cornerstone ceremony took place on August 25, 1832, name day of king Ludwig I, the inauguration two years later. – All leaves rolled, occasionally slight tears in margin, hardly browned, a little soiled.