153: NÜRNBERG – "SCHREIB – UND EINSCHÄZUNG,

Desjenigen was die Wolerbar – viel-Ehr – und Tugendreiche Jungfer Sabina Catharina ... Ihrem Eheliebsten, dem Erbar – und Vesten Herrn Johan(n) Georg Merckel, hiesigen Burger, und Apotheckern zum Paradies, an baaren – und Mobiliar-Vermögen, zu – und eingebracht hat." Deutsche Urkunde auf Papier. Dat. Nürnberg, 27. 11. 1783. Fol. Mit Schreibmeisterinitialen und kalligraphierten Überschriften. 16 Bl. – Mit Lacksiegel und 2 papiergedeckten Siegeln. Goldgepr. Ldr. d. Zt. (Altersspuren). (129)
Schätzpreis: 600,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 600,- €


Inventar mit kunstvollen Überschriften über die Mitgift von Sabina Catharina Erman bei ihrer Verheiratung mit Johann Georg Merckel, Apotheker zum Paradies in Nürnberg. – Verzeichnet sind "Capitalien und baares Geld", "Schaz-Geld", "Geschmüt, Ringe, und Gehänger", "Silber-Geschmeid", "Zihn, Kupfer und Mössing", "Spizen-Wäsch", "Tuch, Gemödeltes, und weisleinen Geräthe", "Kleider", "Bettstätt und Federwerck", "Porcellain und Gläßer", "Bücher", "Schreinwerck und Hausrath", "nachgeschaffene Sachen", zuletzt "An übrig gebliebenen Haus – und Hochzeit Schencken". – Gering fleckig, leicht gebräunt. – Mit hübschen Buntpapiervorsätzen.