152: AMBROSIUS DE SPIERA,

Quadragesimale de floribus sapientiae. Venedig, Gabriel de Grassis, 1485. 4º. Mit einer Initiale mit Federverzierungen, zahlr. eingemalten Initialen in Rot und Holzschnitt-Druckermarke in Rot; durchgehend rubriziert. 408 (statt 410) Bl. Pgt. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 intakten Schließen (Metallbänder der Zt.), Beschlägen für die Schließen, Eckbeschlägen, Buckeln sowie Metallrahmen für das auf dem Deckel montierte alte Titelschild wohl aus dem 19. Jhdt. (Gelenke und Rücken mit Einriß, etw. beschabt). (100)
Schätzpreis: 5.000,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Nachverkaufspreis: 3.000,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Goff S-680. IGI 1931. BMC V, 333. GW M-43129. BSB S-524. – Erstmals 1476 erschienenes Werk des Kamaldulensergenerals Ambrosius de Spiera (1378-1439). – Einer von nur sechs bekannten Drucken dieser Offizin. – Oben rechts mit durchgehender Kapitelnumerierung von alter Hand. – Es fehlen die Blätter bb 3 und bb 4 (Register). – Die letzte Lage vom Block gelöst, das erste Blatt nahezu lose, mit Randabriß und auf der weißen Rectoseite mit Spuren eines entfernten Exlibris, anfangs mit Randschäden, Bl. a 8 tls. gelöst, wenige Blätter mit kleinen Fehlstellen (etw. Textverlust), tls. etw. gebräunt, gering fleckig.

Work by the Camaldolese general Ambrosius de Spiera (1378-1439) first published in 1476. – One of only six known prints of this printing office. – At top right with continuous chapter numbering by contemporary hand. – Lacks leaves bb 3 and bb 4 (register). – Last quire unstuck from block, the first leaf nearly loose, torn at margin and with traces of a removed exlibris on the blank recto page, at the beginning with marginal damages, leaf a 8 partly detached, a few leaves with small defects (minor loss of text), partly a little browned, minimally soiled. – Contemporary vellum over wooden boards with 2 intact clasps (contemporary metal ribbons), metal fittings for the clasps, metal corner fittings, boss and metal frame for the old title label mounted on the cover probably from the 19th century (joints and spine with tear, a little scratched).