151: URKUNDEN – ULNER VON DIEBURG – 2 LEHENBRIEFE

für Philipp und Ulrich Ulner von Dieburg. Deutsche Urkunden auf Pergament. (19)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 360,- €


I. Dat. Wartburg 22. 10. 1516. Ca. 22 x 40 cm. Plica: ca. 7,3 cm. – Siegel entfernt. – Philipp I. Landgraf von Hessen (1504-1567), damals noch unter der Vormundschaft seiner Mutter, belehnt die Brüder Philipp und Ulrich Ulner von Dieburg mit dem rechten Burglehen sowie mit dem Zehnten außerhalb von Schloß Dornberg. – Gefaltet, mit winziger Fehlstelle und kleinem Einriß in einer Faltung, fleckig.

II. Dat. Aschaffenburg 1. 9. 1516. Ca. 18 x 23,5 cm. Plica: ca. 4,5 cm. – Jörg, Graf und Herr zu Henneberg, Domherr zu Mainz, Köln und Straßburg sowie Probst zu Aschaffenburg, belehnt die Brüder Philipp und Ulrich Ulner von Dieburg zu rechten Mannlehen mit den bereits von ihren Vettern und Lehenserben innegehabten Fautheyen zu Offenheim, Dettingen und Aschaff. – Gefaltet, mit winzigen Fehlstellen an den Faltungen, leicht wasserrandig.